natuerlich
Seit 1993 inspiriert das WEGWEISER Magazin für Bewusstes Sein seine LeserInnen durch die Veröffentlichung interessanter Beiträge zu Themen wie Astrologie, Aura Soma, Edelsteine, Feng Shui, ganzheitliches Leben, Geistheilung, Gesundheit, Konzerte, Kultur, Mediation, Religionen der Welt, Therapie, Psychologie, Spiritualität, Schamanismus, Yoga bis Zen.
Als Wegbereiter(in) hat sich das WEGWEISER Magazin für Bewusstes Sein einen Namen gemacht und ist  zu einem unverzichtbaren Informationsmedium herangewachsen.

Das WEGWEISER Magazin für Bewusstes Sein erscheint zweimonatlich und liegt in NRW kostenfrei in mehr als  450 ausgewählten Verteilerstellen wie im Buchhandel, Bioläden, Seminarhäusern, Heilpraktiker- und Naturheilpraxen, Bio- und Naturkostläden, spirituellen und kulturellen Zentren, Therapiezentren, Esoterik-Messen, Naturheiltagen etc. aus.

Anzeigenschluß für April/Mai Ausgabe 5.3.2017

image

Liebe Leser und Leserinnen,


herzlich willkommen zu unserer ersten Ausgabe im neuen Jahr 2017, für das wir Ihnen noch einmal alles Gute und viel Freude am Leben wünschen. Nicht ganz unbelastet lassen sich diese Wünsche für das nun laufende Jahr übermitteln, hat uns doch das vergangene mit einigen Veränderungen konfrontiert, von denen wir alle nicht wissen, in welche Richtung sie sich entwickeln werden, für welche Seite des Lebens sich der Mensch als Kollektiv entscheiden wird … Unsicherheiten, negative Vorahnungen und Zweifel – da fällt es nicht unbedingt leicht, sich auf den Moment, das eigene Vertrauen in das Leben zu fokussieren, was aber gerade jetzt mehr denn je nötig und damit auch möglich ist.

In unserem Interview-Abdruck äußert sich Pyar in dieser Ausgabe zu „Spiritualität in Krisenzeiten“. Die Menschheit steht an der Schwelle zu begreifen, dass es um das geht, was uns ja nicht nur unsere technologische Entwicklung täglich schon zeigt: Alles ist mit allem verbunden, vernetzt – der Einzelne, die Gesellschaft, Länder, Kontinente, die Natur. Wir können uns nur dann weiterentwickeln, wenn wir diese Tatsache endlich auch im täglichen politischen und gesellschaftlichen Leben umsetzen: „Das heißt unsere Verbundenheit ist eine Realität und das Empfinden von Empathie ist die natürliche Ausdrucksform dieser Wirklichkeit.“ – Aber mehr denn je scheint es, dass viele Menschen diesen Weitblick verlieren, ängstlich in eine evolutionär rückwärts gewandte Richtung rennen, Trennung manifestieren, anstatt zu erkennen, dass diese reine Illusion ist.

„Es ist sehr wichtig, den Menschen, die Angst und Bedenken haben … die Hand zu reichen … gut, liebevoll und geschickt mit diesen … zu kommunizieren!“ Es scheint wie das Aufbäumen der alten Kräfte, die letzte Weigerung, das Ego aufzugeben. Empathie lässt uns den rechten Weg gehen, ohne sie schlittern wir Menschen auf dem Glatteis des Irrtums. Religionen wurden vom Menschen errichtet, um diesen rechten Weg zu weisen. Wenn sie allerdings versteinern, nur noch ihrer selbst wegen, nicht für den Menschen in dessen Zeit existieren, dann verlieren sie ihren Ur-Sinn.
Bevor Sie weiterblättern und hoffentlich wieder viel Anregung und Lesespaß auch mit dieser Ausgabe haben werden, hierzu noch ein – wie immer – treffendes Statement des Dalai Lama, welches Pyar in diesem Interview u.a. zitiert: „Wesentlicher als Religion ist unsere elementare menschliche Spiritualität. Das ist eine in uns Menschen angelegte Neigung zur Liebe, Güte und Zuneigung – unabhängig davon, welcher Religion wir angehören. Nach meiner Überzeugung können Menschen ohne Religion auskommen, aber nicht ohne innere Werte, innere Ethik.“

Ihr/Euer WEGWEISER-Team